UNO-Entwicklungsziele ein Rohrkrepierer?!

Bei Alternativen kommt es auch auf die Gemeinden an



Die UNO plant seit 7 Jahrzehnten die Weltrettung. Zuletzt und aktuell mit den Sustainable Development Goals - den Nachhaltigkeitszielen für die Menschheit in Nord und Süd. Diese sind zwar gut gemeint, aber eigentlich ineffizient: Kein Land, das sie unterzeichnet hat, kein Multi kann bei Zuwiderhandeln sanktioniert werden. Damit sind Alternativen notwendig! Gemäß dem Motto "Es hängt nichts von uns ab, aber es kommt (auch) auf uns an" sind wir alle und die Gemeinden gefordert. Wir können als unmittelbar Betroffene Alternativen effizienter und schlüssiger generieren - und umsetzen. Jede positive Initiative in Richtung mehr Gerechtigkeit und Solidarität und gegen den Klimawandel zählt. Bei der Veranstaltung sollen kritische Analysen und real-utopische Vorschläge wie praktische Initiativen für Nord und Süd einfließen - und diskutiert werden.




Datum von
bis
10.10.2019 | 19.30 Uhr
10.10.2019 | 21.30 Uhr
Ort Taxenbach
Schulzentrum Taxenbach, Aula NMS
Kategorie Gesellschaft/Politik/Wissenschaft / 2.8 Interkulturelle Bildung
Bereich Bildungswerke
Referent Dr. Hans Eder
Kosten Eintritt: freiwillige Spende
Anmeldung