Vor 100 Jahren Ausrufung der Republik in Österreich

Brüche und Kontinuitäten zwischen Erster und Zweiter Republik



Die Ausrufung der Republik Österreich am 12. November 1918 war ein Ereignis, das noch lange keine stabile Demokratie garantieren sollte. Es folgte eine Zeit der Grabenkämpfe zwischen den ideologisch aufgeladenen Lagern, der Übersteigerung nationalen Denkens sowie von rücksichtslosem Populismus. All dies mündete in die schrecklichste Katastrophe des 20. Jahrhunderts, den Zweiten Weltkrieg. Ob in Österreich daraus gelernt wurde, kann anhand der Entwicklung der Zweiten Republik überprüft werden.




Datum von
bis
23.05.2018 | 19.45 Uhr
23.05.2018 |
Ort Strobl
Gemeindeamt Strobl, Lesesaal
Kategorie Gesellschaft/Politik/Wissenschaft / 2.7 Politische Bildung
Bereich Bildungswerke
Referent Mag. Wolfgang Wintersteller
Kosten Eintritt frei, freiwillige Spende
Anmeldung