Online-Reihe: Wissenschaft oder Bauchgefühl?

Verschwörungsdenken und Esoterik in der Mitte der Gesellschaft

Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie zweifeln Menschen an der Wissenschaft. Aber welche sind die Gründe? Wie funktioniert Wissenschaft eigentlich und warum glauben wir oft lieber "alternativen Informationen" von zweifelhaften Quellen? Mit unserer aktuellen Online-Reihe "Wissenschaft oder Bauchgefühl?" wollen wir Wissenschaft wieder näher zu den Menschen bringen.

Österreich weist laut der aktuellen Eurobarometer-Umfrage vom November 2021 nur geringes Vertrauen in die Wissenschaft auf. So glauben beispielsweise 29 % der Befragten, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nicht ehrlich sind, weitere 25 % sind unentschieden. Österreich landet damit unter allen EU-Staaten auf dem vorletzten Platz.

Gleichzeitig leugnen immer mehr Menschen wissenschaftliche Fakten, glauben an Fakes, gefühlte Wahrheiten, an Posts prominenter Influencer, an esoterische Ideen oder Verschwörungstheorien. Nachrichten über Social Media wird mehr Glauben geschenkt als umfassend recherchierten Medienberichten und wissenschaftlicher Kommunikation. Sich des Verstandes zu bedienen oder gar Vernunft als Erkenntnisprinzip einzusetzen, gilt als zunehmend unattraktiv.

Die Informationsflut hinterlässt nicht selten ein Gefühl der gut informierten Orientierungslosigkeit. Wo Menschen verzweifelt Orientierung suchen, wenden sich viele enttäuscht von der Wissenschaft ab, weil diese keine einfachen Antworten gibt, sondern beständig über Theorien „streitet“ und permanent den Stand des Wissens hinterfragt.

In Zeiten der Unsicherheit – wie beispielsweise die Covid-Pandemie oder die Klimakrise – neigen Menschen verstärkt zu „generischem Verschwörungsdenken“ und autoritären Lösungen. Das ist eine große Gefahr für die Gesellschaft, denn dadurch koppeln sich immer mehr Menschen von demokratischen Prozessen ab. Eine offene und demokratische Gesellschaft braucht sachliche und verlässliche Informationen sowie Vertrauen in die Wissenschaft.

Das Salzburger Bildungswerk nimmt diese Entwicklungen zum Anlass für die Reihe „Wissenschaft oder Bauchgefühl?“. Faktenbasierte Informationen sollen als Entscheidungsgrundlage für politisches Handeln dienen. Sie sollen interessierte Frauen und Männer befähigen, aufgrund von Wissen Orientierung zu finden und nachhaltig handlungsfähig zu werden. Die wissenschaftliche Allgemeinbildung (scientific literacy) zu erhöhen, ist die politische Aufgabe des 21. Jahrhunderts, die wir im Salzburger Bildungswerk gerne unterstützen.

Termine der Webinare

1. Februar 2022, Online: Die Schwerkraft ist kein Bauchgefühl
8. Februar 2022, Online: Fakten und Mythen rund um die Covid-Impfstoffe
21. Februar 2022, Online: Ist das, was wir wahrnehmen wirklich immer wahr?
07. März 2022, Online: Dummheit
8. März 2022, Online: Vor Pseudomedizin schützen
14. März 2022, Online: Wir und die anderen
21. März 2022, Online: Frauenfrage: Männer antworten
28. März 2022, Online: Verschwörung! Wo gibt’s das wirklich?
5. April 2022, Online: Der belogene Patient
19. April 2022, Online: Warum machen wir’s nicht einfach?
10. Mai 2022, Online: Unbekannte Himmelsphänomene

Hier kommen Sie zur Veranstaltungsübersicht 

Veranstaltungsübersicht als PDF

... mit einem Vorwort von der Molekularbiologin und Bestseller-Autorin Renée Schroeder!

Kontakt

Alexander Glas
Tel: 0662-872691-13
E-Mail: [email protected]

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte

Menschen begegnen – Natur erleben

Calendula

Calendula

Kulturelle Vielfalt & Dialoge im Pinzgau & Pongau

Querbeet

Querbeet

Freiwilliges soziales Engagement lohnt sich!

Jung trifft Alt

Jung trifft Alt

Entdecken. Erfahren. Nachmachen.

Exkursionen

Exkursionen

Hier finden Sie archivierte Projekte der Gemeindeentwicklung im Salzburger…

Archiv

Archiv

Wir kredenzen ihre Gemeinde

EssenZen

EssenZen
Gefördert von: