26.05.2024

Kreativ denken

2 Klassen des PG St. Rupert in Bischofshofen nehmen heuer am Schulprojekt „Mitmischen im Dorf“ teil. Sie haben vor kurzem die Ideen für ihre Heimatgemeinden präsentiert.

Kreativ denken

2 Klassen des PG St. Rupert in Bischofshofen nehmen heuer am Schulprojekt „Mitmischen im Dorf“ teil. Sie haben vor kurzem die Ideen für ihre Heimatgemeinden präsentiert.

Was könnte man in meiner Gemeinde verbessern? Was stört mich? Das waren nur einige Fragen, die sich die Schülerinnen und Schüler der 4a und 4b des Privatgymnasiums St. Rupert in Bischofshofen im Rahmen des Schulprojekts „Mitmischen im Dorf“ gestellt haben. Passende Antworten lieferten sie mit ihren Projektideen für die Gemeinden. Diese haben sie vor kurzem in der Schule präsentiert.

Mehr Freizeitmöglichkeiten und verkehrsberuhigte Zonen: So lassen sich die Projektideen grob zusammenfassen. Die vorgestellten Ideen reichten von der Planung einer Hundewiese bis zum Bau einer Tiefgarage. Entsprechend groß war das Interesse der anwesenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister: Katharina Prommegger (Radstadt), Bernhard Weiß (Pfarrwerfen), Dr. Hubert Stock (Werfen), Eveline Huber (St. Johann) und Eva Bischofer (Vizebürgermeisterin Bischofshofen) hörten den Ideen der Jugendlichen gespannt zu und freuten sich über deren große Motivation, in ihren Gemeinden etwas zu bewegen.

Siegerprojekte für Bischofshofen, Eben und Werfen

Aus elf vorgestellten Projekten musste sich die dreiköpfige Fachjury bestehend aus Daniela Wallinger (akzente Pongau), Mag. Michaela Joeris (Bildungsdirektion Salzburg) und Mag. Birgit Kallunder (LAG Lebens.Wert.Pongau) für zwei Siegerprojekte entscheiden. In der 4a überzeugte eine Schülergruppe aus Bischofshofen mit gleich zwei Ideen für die Stadtgemeinde. Sie setzten sich für die Generalsanierung der Rodelbahn am Gainfeld mit Leitplanken, Flutlichtern, Pistenpflege, Kiosk und Parkplatz ein. Zudem würden eine längere Freibadsaison sowie Gratiseintritte in der Nebensaison zu einer höheren Auslastung des Bades führen.
Eine Überraschung gab es in der 4b: Aufgrund von Punktegleichheit konnten gleich zwei Siegergruppen gekürt werden. Um Leerstand vorzubeugen und einen Ort für alle Jugendlichen in Eben zu schaffen, soll in der alten Apotheke im Zentrum ein Treffpunkt für Jugendliche, „FutureConnectEben“, entstehen.
Die zweite Siegergruppe beschäftigte sich mit einem größer angelegten Projekt. Um im Zentrum von Werfen eine verkehrsberuhigte Zone zu schaffen und zusätzliche Flächen zu gewinnen, soll unter dem Kirchenwirt eine Tiefgarage gebaut werden. Sie ermöglicht ein zentrumsnahes Parken und gleichzeitig eine autofreie Zone für Werfen. Der Werfener Bürgermeister Hubert Stock lobte die gute Ausarbeitung der Idee und den Mut, Dinge durchaus auch groß zu denken.

Mitmischen im Dorf

Die Abschlusspräsentation ist der Höhepunkt des demokratiepolitischen Schulprojektes „Mitmischen im Dorf“, das in Koooperation mit dem Biosphäenpark Lungau durchgeführt wird. Dabei wird das politische Verständnis der Schülerinnen und Schüler für die Gemeinde- und Landesebene gefördert. Darüber hinaus werden die Jugendlichen darin bestärkt, sich mit ihrer Schul- und Heimatgemeinde auseinanderzusetzen und „aktiv“ mitzumischen.

Kontakt
Mag. Silvia Risch
Tel: 0662-872691-23
E-Mail: [email protected]

Gefördert von: