Veranstaltungen

Hier erfahren Sie mehr über Veranstaltungen und Projekte in Ihrer Region in Salzburg.
Wir heißen Sie herzlich Willkommen!

Kursangebote Kursdetails
von 23 Sept.
bis 20 Jan.

MethodenAkademie 2022

In der MethodenAkademie werden verschiedene Verfahren des Arbeitens mit Gruppen vor- und zur Diskussion gestellt, erprobt und eingeübt. TrainerInnen mit unterschiedlichen Ausbildungen, methodischen Zugängen und Erfahrungshintergründen stellen ihre Kompetenzen in der kreativen Arbeit mit Gruppen zur Verfügung. Die MethodenAkademie dient dem Kennenlernen neuer kreativer Ansätze sowie der Reflexion und dem Austausch über unterschiedliche Methoden.
Datum und Uhrzeit Freitag, 23.09.2022 - Freitag, 20.01.2023
Ort
Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock
Veranstalter und Referent/in
Anmeldung

Bitte melden Sie sich direkt bei den untenstehenden Veranstaltungen an.

Veranstaltungen

Titel Datum und Uhrzeit Ort

Konflikt und Aggression

Schlagfertig reagieren und deeskalieren
Freitag, 23.09.2022 14:00 - 18:00 Uhr Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock

Was beinhaltet das dialoglabor-Konzept zur Deeskalation?
Der dialoglabor-Ansatz zur Deeskalation lautet: Jede Konflikt-Eskalation, die im Vorfeld vermieden wurde, ist gut. Und sollte es einmal so richtig „krachen“, dann sind die Teilnehmenden darauf vorbereitet, denn sie wissen, wie sie geschickt agieren und sich selbst behaupten können und wie es gelingt, zum Vorteil für alle Beteiligten zu deeskalieren.

Referent/in: Mag. Hopf Markus

Kleiner Fußabdruck – große Wirkung

Veranstaltungen nachhaltig gestalten
Freitag, 14.10.2022 14:00 - 18:00 Uhr Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock

Veranstaltungen sind ein wichtiges Medium des sozialen Miteinanders und der Wissens- und Kulturvermittlung. Welchen Eindruck eine Veranstaltung bei den Teilnehmenden hinterlässt, hängt zu einem großen Teil von ihrer Qualität ab. In immer stärkerem Maße wird diese auch an der Nachhaltigkeit und dem schonenden Umgang mit Ressourcen gemessen.

Am Beispiel des Kulturhauses Emailwerk und des „Green Event Salzburg“-Programms gibt dieser Workshop Anregungen für eine nachhaltige Organisation und Durchführung Ihrer Veranstaltungen und bietet den Rahmen für einen Erfahrungsaustausch. Beginnend bei Bewerbung und Druckwerken bis hin zur angebotenen Verpflegung gibt es viele Möglichkeiten, ressourcenschonend zu veranstalten.

Referent/in: Fellinger Leo, Mag. Signitzer Martin, Mag. Wendtner Sabine

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Tipps aus der Redaktion
Freitag, 11.11.2022 14:00 - 18:00 Uhr Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock

Eine reibungslose Kommunikation mit und über die Medien entscheidet wesentlich darüber, wie bzw. ob Ihr Anliegen in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird: Was muss beachtet werden, damit Berichte auch veröffentlicht werden? Was ist für eine Zeitung bzw. die Medien interessant? Wie verfasse ich Aussendungen so, dass Redaktionen damit arbeiten können?

In einem praktischen Arbeitsteil üben wir Gestaltung und Gliederung einer Presseaussendung sowie die Erstellung einer Kurz- und Langversion.
Bitte für die praktische Arbeit eigenes Material (Inhalt und Bild) sowie nach Möglichkeit einen Laptop mitbringen.

Referent/in: Strübler Thomas

Digitale Beteiligungsformate

Was kann online und was kann offline?
Freitag, 02.12.2022 14:00 - 18:00 Uhr Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock

Wir wollen uns digitale Beteiligungsformate genauer ansehen. Was heißt hybrid, was brauche ich dazu, wie kann ich Webinare umsetzen, welche Möglichkeiten gibt es? Und wie kann bei Bildungsveranstaltungen, Vereinsterminen, Bibliotheksinfos und Kulturveranstaltungen Beteiligung online und offline gelingen?

Wir probieren einiges aus und begeben uns in die Welt in und um den Bildschirm.

Referent/in: Bayer Carmen BA

Angst vor der Diversity-Falle?

Diskriminierung im Alltag vermeiden und für niederschwellige Angebote sensibilisieren
Freitag, 20.01.2023 14:00 - 18:00 Uhr Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Tagungsraum 2. Stock

Überflüssiges, abstraktes Gequassel oder grundlegende Notwendigkeit – unterschiedliche Bedürfnisse im Umgang miteinander führen häufig zu (unabsichtlichen) Verletzungen. Meist steht das Bedürfnis nach Klarheit in direktem Widerspruch zu konkreten Grenzüberschreitungen.

Dabei braucht es nicht viel, um Sicherheit in Haltung und Sprache in möglicherweise herausfordernden Situationen zu erlangen.
Wie können Angebote sensibel gestaltet sein (Thema, Bewerbung, Begrüßung, Begegnung, Sprache, Haltung), um Alltagsdiskriminierungen zu verhindern?
Anhand einer einfachen und wirkungsvollen Methode können die Teilnehmenden in einem gemeinsamen Prozess mehr Klarheit über die Wirkung eigener Verhaltensweisen finden.  

Referent/in: Felice Conny Maxima

Download als PDF

Gefördert von: